Kulturherbst Gunzenhausen | 30. September 2017 |

Diese Künstler und Aktionen präsentieren wir Ihnen beim KulturHerbst 2017:

CHU CHUAN HO – Diabolo-Jonglage

Chu Chuan Ho
Chu Chuan Ho

Diabolo - eine uralte chinesische Tradition modern in Perfektion präsentiert! Chu Chuan Ho stammt aus der modernen taiwanesischen Generation der Diabolo-Jongleure. Chinesische Quellen belegen, dass es bereits im 16. Jahrhundert vor Christi Geburt in der Shang-Dynastie Diabolo-Spieler gab. Somit gehört das Diabolo-Spiel zu den ältesten Jonglierkünsten auf der Welt. Chu Chuan Ho ist gerade erst 25 Jahre alt, überzeugt aber schon jetzt  in seiner Darbietung mit außergewöhnlicher artistischer Reife. CHU CHUAN HO wird von Fachleuten als der beste Diabolo-Jongleur in der westlichen Welt bezeichnet. Der sympathische Künstler zieht sein Publikum sofort in den Bann. Stehende Ovationen gab es unter anderem im TIGERPALAST VARIÉTÉ; im WINTERGARTEN VARIÉTÉ; im GOP VARIÉTÉ; sowie im WINTERCIRCUS MARTIN HANSON und beim FEUERWERK DER TURNKUNST.

Ab 17.00 Uhr, Sparkassenbühne, Markplatz


Duo Farfalle

Duo Farfalle
Duo Farfalle

Dem Charme dieses fröhlich-schrägen Gespanns kann sich niemand entziehen:

Die enthusiastische Madame Giselle und Mademoiselle Klara mit ihrer naiven Neugier stürzen sich von einem Vergnügen ins nächste Missgeschick. Gerne lassen sich die beiden Damen auch zu einer musikalischen Einlage hinreißen. Französische Akkordeonklänge und Blasmusik verbreiten fröhliche Atmosphäre, und das Straßenpflaster wird zur Tanzfläche für die Passanten.

Ab 17.00 Uhr, Markplatz


ELASTIC – Visuelle Comedy

Elastic
Elastic

Er gehört zu den Stars der diesjährigen Mega-Show „CLOWNS – die Kunst des Lachens“! Seine Engagements führen Stéphane aber in diesem Jahr auch zum großen „Festival Cirque Latina“ in Italien oder zum „Clownmania-Festival“ nach Belgien...und nach Gunzenhausen. Skurriler Spaß, der das Publikum zu Beifallsstürmen hinreißt. ELASTIC ist großartig, wahnsinnig komisch und vor allem preisgekrönt. Hier ein kleiner Auszug der Auszeichnungen:  Prix du Public et Prix du Jury du Festival "Carambolage"; European Cabaret Competition – Bozen;  Prix de la presse au «Festival International du Rire de Rochefort»;  Prix du Public du «Festival des Humoristes de Tournon sur Rhône»; Prix du Festival International du Rire «Laval Qui Rit» à Montréal; Prix Annie Fratéllini «15ème Festival du Cirque La Piste aux espoirs de Tournai»; Prix de «Magie Comique» du Championnat de Belgique - Grand Prix du Jury au «Festival International du Rire de Houthalen»; Prix du «Festival de Magie de Geel». ELASTIC ist Stammgast in internationalen TV-Shows…seine Auftritte im berühmten Pariser „Crazy Horse“ kommen auch nicht von ungefähr.

Ab 17.00 Uhr, Sparkassenbühne, Markplatz


KATRINA – Klischnigg

Katrina
Katrina

Diese Frau scheint keine Knochen zu haben. KATRINA gehört zu den wenigen Schlangenfrauen in Europa. Sie verbiegt ihren Körper in alle Himmelsrichtungen, als wären die Knochen aus Gummi.  Aus Berlin kommt die Akrobatin, die sich auf der Bühne als Verführerin gibt, als Femme fatale oder vielleicht sogar als jene teuflische Schlange, die einst Eva im Paradies auf die schiefe Bahn brachte. Diese Form der Akrobatik nennt sich Klischnigg und ist eine spezielle Form der Kontorsion, mit der sich Katrina auch auf internationalen Varietébühnen einen Namen machte.  In China wurde sie bereits für ihre Kunst ausgezeichnet. Zu erleben ist eine wahrhaft einzigartige Darbietung, die Katrina mit mystischer Anmut und einem kleinen Augenzwinkern präsentiert.

Ab 17.00 Uhr, Sparkassenbühne, Markplatz


TOM MURPHY – Slapstick-Comedy

Tom Murphy
Tom Murphy

Geboren in Pottsville, Philadelphia, zog es Tom nach seiner schulischen Ausbildung zunächst auf die Piste. Als Akrobatik-Ski-Artist machte er bereits in jungen Jahren auf sich aufmerksam. Tom zog es jedoch weg von der Piste auf die Bühne. Mit zwei von ihm gegründeten Comedy-Truppen tourte er zunächst um die Welt, bevor er schließlich sein Wissen und seine Kunst an Nachwuchsclowns weitergab u.a. als Lehrer am berühmten Ringling Brother´s Clown College. Natürlich wurde derart viel Können auch mit begehrten Preisen ausgezeichnet: u.a. beim Internationalen Circusfestival CIRQUE DU DEMAIN Paris. TOM MURPHY gehört wohl zu den wenigen Clowns auf dieser Welt, die eine eigene Show am Broadway in New York bekamen.

Ab 17.00 Uhr, Sparkassenbühne, Markplatz


Michael Jacques Lieb

Michael Jacques Lieb
Michael Jacques Lieb

"Aktive Geschichten für Kinder von 4 - 10 Jahren"

Michael Jacques Lieb ist Schauspieler, Schauspiellehrer und Geschichtenerzähler. Außerdem geht er als Clown CEBULON in Kinderkliniken und Seniorenheime.

Seine Geschichten, die er Kindern vorträgt, unterscheiden sich von denen des herkömmlichen Erzählers, denn er lässt Kinder aktiv an den Geschichten mitwirken. Sie, die Kinder (kleine aber auch große) als Zuschauer bestimmen das Thema und veranlassen, dass die Geschichten vom Erzähler spontan erfunden werden müssen.
Dabei will Michael die Phantasie der Kinder bestmöglichst anregen, durch Sprache, Körpersprache, Gestik und Mimik.
Freude und der Spaß am spontanen Geschichtenerzählen stehen im Vordergrund.

16.00 - 17.00 Uhr, G & B Kulturcafé, Weißenburger Straße


Alligators of Swing

Alligators of Swing
Alligators of Swing

Das Trio Alligators of Swing verbindet die Leichtigkeit des Swing mit dem tiefen Gefühl des Blues und der Kraft des Boogie Woogie. Die Songs atmen die Eleganz, die Nat King Coles Trio auszeichnete, sie versprühen den Charme eines Ray Charles und den feinen Witz von Louis Jordan - auch in den oft skurillen und ironischen Texten.
Auch zwischen den Liedern kommt keine Langeweile auf, liefern doch amüsante Anekdoten und Erläuterungen stets eine augenzwinkernde Überleitung.

Die Kompositionen aus den 40er und 50er Jahren sowie eigene Stücke wurden von den Alligatoren liebevoll auf diese Triobesetzung zugeschnitten.

Die Alligators gibt es seit 1989. Die Musiker schöpfen aus einem reichen Schatz an Erfahrungen: Auf Konzerten und Sessions in Chicago und anderswo bewiesen sie internationales Niveau, zusammen mit Künstlern wie Karen & Jeanne Carroll, Angela Brown, Carey Bell, ’Big Jay’ McNeely, und Big Time Sarah.

Stefan Scholz ist der agile Sänger-Saxofonist, klar und kraftvoll seine Stimme und sinnlich bis ekstatisch sein Saxofonspiel. Perlende Eleganz glänzt im jazzigen Klavierstil von Christian Jung und umwogt den kraftvollen, souveränen Kontrabaß von Dieter Schreiber.

2014 ist ihre fünfte CD Alligator Meat erschienen.

18.00 - 19.30 Uhr, Bühne G & B, Weißenburger Straße


HEADLINE

Headline
Headline

HEADLINE besteht aus 6 Musikern und einer Sängerin. Besetzung: Drums, Akkordeon/Keys, Bass/Contrabass, Saxophone/Klarinette/Flöte, Gitarren, Trompete

Das Ensemble ist bundesweit unterwegs und bespielt Straßen- und Hoffeste überwiegend „handgemacht“ mit Naturinstrumenten und ohne große Technik.

Das Repertoire der Band umfasst aktuelle Songs aus Rock-Pop genau so wie Dixie, Jazz, Klezmermusik, Chansons und Raritäten. Dabei wird von den Vollblut-Musikern kein fixes Programm "abgespult", sondern sie passen sich dem Publikum sowie die gesamte Atmosphäre der Veranstaltung an.

19.00 Uhr, Bühne beim "Käsladen", Kirchenplatz


ETOMA

ETOMA
ETOMA

ETOMA ist eine dreiköpfige Rockband.
Die deutschsprachigen Songs besitzen allesamt Ohrwurmcharakter und üben auf humorvolle Art und Weise Kritik an der Gesellschaft. Die musikalischen Einflüsse reichen von elektronischer Tanzmusik bis in den Heavy-Bereich. Harte, eingängige Rhythmen und Hooks sind das Markenzeichen der Band und regen zum Mitmachen an.
Außerdem stellt im Zuge des Konzertes der Schlagzeuger der Band, Marco Herzog, mit einem Drumsolo, das sich gewaschen hat, seine Schlagzeugschule vor. Wir freuen uns auf euer Kommen!

16.00 Uhr, Bühne beim "Käsladen", Kichenplatz


Brickbeat - HardRock aus Gunzenhausen

Brick Beat
Brick Beat

Treibende Riffs, eingängige Melodien und Texte aus dem Leben. Straight forward Rock´n´Roll aus Gunzenhausen.

Ca. 21.30 Uhr, Raiffeisenbank-Bühne beim Jugendzentrum


Master Mint - Acoustic/Folk/Rock

Master Mint
Master Mint

Bestehend aus sechs Leuten, ist die Musik von Master Mint eingängig, folkig und erreicht Zuhörer jeden Alters. Ausgezeichnet durch vierstimmigen Gesang und ein breites Spektrum an Instrumenten verschaffen sie dem Zuhörer die Möglichkeit, mit ihnen in ihre Welt einzutauchen. Master Mint....ein minzig frischer Haufen, der in verträumt frechem Stil Lieder schreibt, covert und interpretiert. Denn es gibt nur ein Gas....Vollgas!

Ca. 18.30 Uhr, Raiffeisenbank-Bühne beim Jugendzentrum


Startpilot

Startpilot
Startpilot

Startpilot ist eine dreiköpfige Post- Grunge Band aus Gunzenhausen.

Die Songs, meist deutsch, werden den Zuhörern energiegeladen und gefühlvoll zweistimmig serviert. Von ruhig-melodischen bis hin zu knallharten Grungeparts werden viele Rockgenres abgedeckt. Das Ergebnis ihrer leidenschaftlichen Hingabe zur Musik konnte die bestens eingespielte 3-Mann-Combo bereits live auf verschiedensten Bühnen eindrucksvoll unter Beweis stellen.

Ca. 20.30 Uhr, Raiffeisenbank-Bühne beim Jugendzentrum


Doc Knotz – Keili Keilhofer – Patrick Wirschnitzer

Doc Knotz
Doc Knotz

Die drei Schwergewichte der fränkischen Blues-Jazz Szene Doc Knotz, Keili Keilhofer und Patrick Wirschnitzer erkunden seit nunmehr sieben Jahren gemeinsame musikalische Wege. Die erdig melanchol-romantische Stimme und stampfende Rhythmusgitarre des Doc Knotz geht mit der virtuos psychedelischen Sologitarre des Keili Keilhofer eine spannende Symbiose ein. Sie zerlegen die Stücke, ja sie sezieren sie, um sie zum Schlussakkord wieder zusammenzufügen. Getragen wird diese Reise vom Ausnahme-Schlagwerker Patrick Wirschnitzer mit Dynamik und Einfühlungsvermögen. Gerne laden sich die Herren weitere (Multi-)instrumentalisten zu ihren Ob-Sessions ein. Stets ein spannendes Konzert, jedoch nichts für Puristen, denn hier ist jedes Stück „eigen“. Eigenkompositionen stehen neben Roots-Blues-Traditionals, Rock´n´Roll neben Singer-Songwriter-Folk. Es gibt keine Scheu vor Ausflügen in Reggae- oder Country-Gefilde und auch den Rolling Stones wird „Genugtuung“ verschafft. Der Kleber, der die Musik des unwiderstehlichen Dreigespanns zusammenhält, ist selbstverständliche Musikalität in Verbindung mit absolut souveräner Spieltechnik. Dazu kommt jene Lockerheit, die nur gereifte Blueser haben können und den dreien eine authentische Bühnenpräsenz verleiht. Jungfräulich-muskulöser Bluesrock im Voodoo-Style – ein Genuss für Freunde neuer Wege mit alten Wurzeln.

20.00 - 22.00 Uhr, Bühne G & B, Weißenburger Straße


4. Gunzenhäuser Klassikertag

Klassikertag Gunzenhausen
Klassikertag Gunzenhausen

Bereits in den letzten Jahren zogen die anlässlich des KulturHerbst am Marktplatz präsentierten Garagenklassiker viele Interessierte aus Nah und Fern an und sorgten für viel Leben am Marktplatz.

Auch 2017 hat es sich Organisator Harry Gießbeck zur Aufgabe gemacht, Klassiker und Raritäten nach Gunzenhausen zu locken. Man darf gespannt sein, welche Schmuckstücke in diesem Jahr zu bestaunen sein werden.

Wer mit seinem Klassiker dabei sein möchte, kann sich direkt bei Harry Gießbeck anmelden: Telefon 0 98 31/2081 oder buchung@cafeamwehrgang.de

10.00 Uhr, Marktplatz


"M11" Kunstforum Fränkisches Seenland

Mitgliederausstellung 2017
Mitgliederausstellung 2017

Das Kunstforum Fränkisches Seenland zeigt:

Mitgliederausstellung 2017


02.07.2017 bis 23.07.2017 – jeweils Samstag und Sonntag
11 bis 16 Uhr – Eintritt frei

Sonderöffnung: KulturHerbst am 30.9. 11 bis 23 Uhr
M11 – Marktplatz 11 – 91710 Gunzenhausen

Es ist eine der spannendsten und überraschendsten Ausstellungen des Kunstforums Fränkisches Seenland e.V. – die Mitgliederausstellung! Im Juli sind die Künstlerinnen und Künstler des Kunstforums aufgerufen, ihre aktuellen Werke der Öffentlichkeit zu präsentieren. Jeder Künstler kann maximal drei Werke vorschlagen. Das Thema in diesem Jahr:
„ DERHAM !“
Das Thema „Heimat“ erlebt derzeit einen wahren Boom. Jeder kennt die Sendung „Dahoam ist Dahoam“ im Bayerischen Fernsehen, Musiker besinnen sich ihrer regionalen Wurzeln, der Heimatroman ist auf den Bestsellerlisten. Was einige Zeit eher als „spießig“ betrachtet wurde, ist wieder „in“. HEIMAT ist sogar „cool“!
In der Mitgliederausstellung blicken wir auf die fränkische Heimat. Wir sind in Franken daheim – „DERHAM“ - und laden unsere Künstlerinnen und Künstler ein, an der Mitgliederausstellung teilzunehmen.
Eine Jury wird dann kurz vor Ausstellungseröffnung entscheiden, welche angelieferten Werke es in die Jahresausstellung schaffen. Keine leichte Aufgabe für die Mitglieder der Jury. Die Bandbreite des künstlerischen Schaffens im Kunstforum Fränkisches Seenland ist groß. Sehr hoch ist auch die künstlerische Qualität. Viele der Künstler stellen längst überregional oder sogar international mit großen Erfolgen aus. „Wir sind sehr beeindruckt von dem, was die Künstler des Kunstforums erschaffen. Die Jahresausstellung gibt uns Gelegenheit, diese Qualität und Kreativität einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen“, so Kunstforums Vorsitzender Klaus Seeger. Die Jury wird sich überraschen lassen müssen, welche Werke von den Künstlern – die allesamt Mitglied sind im Kunstforum – eingeliefert werden. Die Vorgaben sind bewusst nicht sehr eng gefasst. Es muss sich um aktuelle Werke handeln. Sowohl Bilder, wie auch Skulpturen, werden angenommen. Lediglich bei der Größe gibt es auf Grund der baulichen Vorgaben der Ausstellungsräume Einschränkungen. Keine Vorgaben gibt es bei Technik und Material. Die Mitgliederausstellung 2017 des Kunstforums Fränkisches Seenland wird auch diesmal wieder eine enorme Bandbreite künstlerischen Schaffens bieten und zudem für die ein oder andere Überraschung sorgen.

11.00 - 23.00 Uhr, Marktplatz 11


Beleuchtungsaktion

Beleuchtungsaktion KulturHerbst
Beleuchtungsaktion KulturHerbst

Wie in den vorausgegangenen Jahren werden auch in diesem Jahr beim KulturHerbst wieder die teilnehmenden Geschäfte und Betriebe in den Stadtfarben gelb und blau angestrahlt.

Das sich daraus ergebende Farbenspiel, für das wieder Bernd Wopperer verantwortlich sein wird, führt zu einem einzigartigen Ambiente in der Gunzenhäuser Innenstadt und lässt die Besucher diese auf eine ganze besondere Art neu erleben.