Kulturherbst Gunzenhausen | 26. September 2020 |

Folgende Künstler und Aktionen konnten Sie beim KulturHerbst 2019 erleben!

PICO BELLO - Comedy - Deutschland

Pico Bello
Foto: Pico Bello

Vorarbeiter HEINZ & sein Azubi ACHIM sind als lustige Bauarbeiter und Stadtreiniger mit Schubkarre, Schaufel, Besen und einer fahrenden Mülltonne unterwegs, um die täglichen großen und kleinen Baustellen des Lebens zu meistern! Da werden Baugruben mit Hilfe von Passanten und Flatterband abgesperrt, Bäume gepflanzt und Fußgängerströme mit einem mobilen Zebrastreifen gelenkt. Bei der Beseitigung von Müll und Hundehaufen laufen sie zur kreativen Höchstform auf, wobei Hund & Halter aufpassen müssen, nicht gleich mit entsorgt zu werden...

Mit diesem herrlichen Straßentheater und ihrer unverwechselbaren Art von Humor und Improvisation schaffen die beiden Komiker HEINZ & ACHIM immer wieder besondere Augenblicke zwischen Asphalt und Pflastersteinen, Mülltonne und der Pflege von Park- und Grünanlagen.

Ab 18.00 Uhr, Sparkassenbühne, Marktplatz


Florin, Cato und Felicitas – Comedy-Dog-Show - Deutschland

Florin Cato und Felicitas
Foto: Jean Ferry

Eine spannende aber auch witzige Comedy-Dog-Show. Als wären Marilyn Monroe und Stan Laurel im 21. Jahrhundert mit dem Hund der kleinen Strolche unterwegs! Comedy und Entertainment für Jung und Alt! Hier mischt sich geistreiche Gentlemankomik mit unschuldiger Frechheit und freudigem Schwanzwedeln! Elegant und komisch, charmant und frech, vierbeinig und schwanzwedelnd haben Florin, Cato & Felicitas bei Le Plus Grand Cabaret du Monde im französischen Fernsehen ihre Show unter standing ovation sehr erfolgreich präsentiert (France 2, TV 5). Ob beim Welttheater der Straße in Schwerte oder beim Circus Flic-Flac oder bei Roncalli. …sie waren nahezu überall. Nur noch nie beim Kulturherbst Gunzenhausen.

Ab 18 Uhr, Sparkassenbühne, Marktplatz


Vladimir und Olga Omelchenko – Rola-Rola und Jonglage - Ukraine

Vladimir Omelchenko
Foto: Olga Omelchenko

Olga beherrscht die Jonglage, als hätte sie nie etwas anderes gemacht. Keulen schwingen, Ringe werfen. Ihre Perfektion ist erstaunlich – ihre Ausstrahlung umwerfend. Als würde sie sich mit ihrem Ehemann Vladimir ein Duell in der Manege und auf den Showbühnen dieser Welt liefern. Vladimir liebt das Risiko. Meterhoch stapelt steigt er für seine Rola-Rola-Artistik in die Höhe. Ein sehr wackeliger Balanceakt, der im vergangenen Winter die Besucher des Flic-Flac-Weihnachtscircus in Nürnberg zu Beifallsstürmen hinriss.

Ab 18 Uhr, Sparkassenbühne, Marktplatz


Camilo Clown - Italien

Camilo Clown
Foto: Jens Johansen

Ein Clown bei den Olympischen Spielen: Nach Jahren des Trainings ist endlich der große Tag da. Italiens Chancen auf eine Medaille bei den Olympischen Spielen liegen bei Camilo Clown! Mamma Mia! Camilo wird bei einem gymnastico-fantastico-Marathon mit Mut, Liebe und Humor auftreten, in der Hoffnung, sein Land stolz zu machen! Von der Eröffnungsfeier bis zur Medaillenübergabe, mit einigen schwierigen Disziplinen dazwischen, wird diese nonverbale Show die Herzen des Publikums erobern und sicherlich mit der Goldmedaille des Lachens belohnt werden! Camilo wurde 1992 in Turin geboren – nicht als Clown, aber mit jeder Menge Talent. Dieses nutzte er bei seiner Ausbildung zum Clown. Unterrichtet wurde er von den besten Clown-LehrerInnen der Welt: Jango Edwards, Peter Shub, Jef Johnson und auch von der großartigen Gardi Hutter. 2006 und 2011 gewann Camilo den Auswahlwettbewerb des berühmten CIRQUE DU SOLEIL. Abate Saverio – so der bürgerliche Name – bringt Menschen auf der ganzen Welt zum Lachen. Was für eine wunderbare Kunst!

Ab 18 Uhr, Sparkassenbühne, Marktplatz


„1000 Mal gehört – 1000 Mal fast nix kapiert“ In Memoriam Fritz Gruber - Eine musikalische Lesung

Fritz Gruber
Fritz Gruber

Was Sie schon immer über englische Texte der 60er- und 70er-Jahre wissen wollten (aber nie zu fragen wagten).

Aus dem unterhaltsamen Werk, des leider viel zu früh verstorbenen, zuletzt in Gunzenhausen lebenden, vielseitigen Kreativkopfes Fritz Gruber, greifen die in der hiesigen Musikszene bestens bekannten Musiker Herwig Högner, Reinhard Seubert (beide Sharks) sowie Max Schäfer (ALC) einige Songs der 60er und 70er Jahre  heraus und lassen Kindheits- und Jugenderinnerungen bei den Zuhörern aufkommen.

Wer kennt schon die die Story hinter "Smoke On The Water" von Deep Purple? Singt Frank Zappa in seinem Hit "Bobby Brown" tatsächlich über die bekannte Figur der Peanuts? Was meint Janis Joplin, wenn sie in "Me And Bobby McGee" ihre "harpoon" erwähnt?
Wer hat überhaupt alle englischen Texte der legendären Songs aus den 60er- und 70er-Jahren verstanden? Der Autor Fritz Gruber erklärt in diesem Buch mehr als 300 englische Songtexte. Ein Aha-Erlebnis jagt das Nächste. Die Texte von Fritz Gruber werden von Peter Schnell gelesen.

18.00 Uhr, G & B Bühne, Weißenburger Straße


Peter Pelzner And The Burning Hearts

Peter Pelzner And The Burning Hearts
Peter Pelzner And The Burning Hearts

Peter Pelzner studierte Jazzgitarre am Konservatorium Würzburg.

Als Sideman ist er in Nürnberg eine bekannte Größe z.B. bei „The Ballroomshakers“, „Lilo Kraus Harp And Harp" und Anderen. Er wirkte bei verschiedenen Produktionen des Staatstheaters Nürnberg, des E.T.A. Hoffmann Theaters Bamberg und des Gostner Hoftheaters mit und komponierte u.a. für das Kinder- und Jugendtheater Mummpitz.

In seiner eigenen Band führt er die vielen Einflüsse, die ihn geprägt haben, zusammen, wobei der Blues in seinen verschiedenen Schattierungen klar im Vordergrund steht.Das Repertoire umfasst Eigenkompositionen und Stücke von Musikern wie Bob Dylan, Jimmie Reed, JJ Cale oder Jimmie Hendrix. Das Trioformat bietet viel Platz für Improvisation und spontane Aktionen. Die Band verliert jedoch nie den Groove und das besondere „Feeling“ für den jeweiligen Song aus den Augen.

Das Rückgrat der Band bilden zwei ebenfalls bekannte Musiker der Nürnberger Szene. Am Bass Marco Kühnl: Dozent an der Musikfachschule Musication,Konzerte u.a. mit Torsten Goods, Lutz Häffner, Torsten de Winkel, Tony Lakatos. Am Schlagzeug Stefan Schmeußer: Kulturförderpreisträger der Stadt Fürth, Konzerte u.a. mit Peter O´Mara, Ingrid Jensen, Nürnberger Symphoniker, Fiddlers Green

Peter Pelzner And The Burning Hearts - Rockin´Blues With A Funky Vibe

Peter Pelzner:        Voc.,Electric Guit.

Marco Kühnl:          Electric Bass

Stefan Schmeußer: Drums

Kontakt: Peter Pelzner 0911/1809132  // 0173 3904226 // peter@pelzner.de // www.peterpelzner.de // Gertrudstrasse 15  90429 Nürnberg

20.00 Uhr, G & B Bühne, Weißenburger Straße


HEADLINE

Headline
Foto: Headline

HEADLINE besteht aus 6 Musikern und einer Sängerin. Besetzung: Drums, Akkordeon/Keys, Bass/Contrabass, Saxophone/Klarinette/Flöte, Gitarren, Trompete

Das Ensemble ist bundesweit unterwegs und bespielt Straßen- und Hoffeste überwiegend „handgemacht“ mit Naturinstrumenten und ohne große Technik.

Das Repertoire der Band umfasst aktuelle Songs aus Rock-Pop genau so wie Dixie, Jazz, Klezmermusik, Chansons und Raritäten. Dabei wird von den Vollblut-Musikern kein fixes Programm "abgespult", sondern sie passen sich dem Publikum sowie die gesamte Atmosphäre der Veranstaltung an.

19.00 Uhr, Bühne beim "Käsladen", Kirchenplatz


Südfränkische Bläserphilharmonie

Südfränkische Bläserphilharmonie
Südfränkische Bläserphilharmonie

Nach dem „Premierenprojekt“ im Herbst 2018 lädt die Südfränkische Bläserphilharmonie zum „Zweiten Streich“. Die Zahl „Zwei“ spielt in der Projektphase 2019 eine Schlüsselrolle: Nicht nur dass es die zweite Arbeitsphase des Orchesters ist, es wurde mit Ramona Schwarzer auch eine Gastdirigentin eingeladen, die neben dem musikalischen Leiter Daniel Bernet den Takt angeben wird. Darüber hinaus gibt es in diesem Jahr mit Gunzenhausen und Rednitzhembach erstmals zwei Konzertorte.

Das Konzertprogramm beleuchtet mit Filmmusik („At World’s End“), Programmmusik („Mont Blanc“), Transkriptionen („Auf einem persischen Markt“) und Original-Kompositionen („Pennsylvania Faux Songs“) alle Facetten der Sinfonischen Blasmusik und verspricht einen bunten und kurzweiligen Abend.

Der Eintritt ist selbstverständlich frei, da der Genuss von Musik und Kultur für jedermann zugänglich sein sollte.

19.30 Uhr, Stadthalle Gunzenhausen (Einlass ab 19.00 Uhr)


Master Mint

Master Mint
Foto: Master Mint

Folkrock, Folkpop oder einfach nur Folk! Master Mint steht für Songs bei denen das Tanzbein zuckt, Hymnen für Gänsehautmomente und dabei der Gesellschaft den Spiegel vorhalten. Das alles gewürzt mit einer Prise scharfen Minzaromas, wechselnder Instrumentenbesetzung, mehrstimmigem Gesang und einer gehörigen Portion Liebe für die Musik. Sowohl als Trio, Quartett und Sechstett unterwegs vermögen sie von Bar bis Saal alles zu bespielen und ihre handgemachte Musik in die Welt zu tragen.

Ca. 18.30 Uhr, Raiffeisenbank-Bühne beim Jugendzentrum


We brought a Penguin

We brought a Penguin
Foto: We brought a Penguin

Als Duo startete We Brought A Penguin einst. Eine schlichte Kombination aus Doppelgitarre, hier und da mal eine Melodica, das reichte für den simplen Acoustic Indie Pop. Die Nürnberger Hannes und Patrick stehen für Songwriting, das eingängig und auf das Nötigste heruntergebrochen ist und somit Raum für eigene Interpretationen lässt. Das zweite Album nun, Vital Signs, verlangt eine Live-Verstärkung. Die Pinguine holen sich Anka und Christoph auf die Bühne und liefern nun zu viert surfigen Indie Pop ab. Wer bisher unterschwellig mit dem Fuß tippte, kann nun tanzen. Es bleiben jedoch auch Songs, die zum Schwelgen und Schmunzeln anregen. Mit Verneigung werden die Möchtegern-Zoowärter ans Herz gelegt. Am 04. Mai 2019 ist das Album Vital Signs erschienen.

Ca. 20.00 Uhr, Raiffeisenbank-Bühne beim Jugendzentrum


Die Dicken Mädchen

Die dicken Mädchen
Foto: Die dicken Mädchen

20 Jahre und kein bisschen leiser, Die dicken Mädchen. Gegründet 1997 in Bautzen, löste sich die Band, die inzwischen regional recht erfolgreich war, Anfangs der 2000er Jahre auf. Pünktlich zum 20. Jubiläum kehren Tilo, Rudi, Thilo und Frauke nun zurück, reifer und besser als je zuvor. Mittlerweile im Frankenland zuhaus. Musikalisch bewegt man sich zwischen dem klassischen Punkrock der Anfangstage und einfachem schnörkellosen Rock. Eingehende Melodien, gepaart mit dem ein oder anderen Gitarrensolo – das sind DDM im Jahr 2017. Auch gibt es Countryklänge, Ska-Rythmen und langsame Stücke, immer abgewechselt von schnellen Punkrock-Passagen, zu hören. Auch was die Texte angeht sind die 3 Jungs und ihr mädel gereift. So hört man hier, anders als man es bei einer Punkrockband vermuten könnte, keine platten Parolen. Vielmehr geht es um die alltäglichen Dinge im Leben, um die Liebe und auch den Spaß.

Ca. 21.30 Uhr, Raiffeisenbank-Bühne beim Jugendzentrum


6. Gunzenhäuser Klassikertag und Rallye Altmühlfranken

Klassikertag Gunzenhausen
Klassikertag Gunzenhausen

Bereits in den letzten Jahren zogen die anlässlich des KulturHerbst am Marktplatz präsentierten Garagenklassiker viele Interessierte aus Nah und Fern an und sorgten für viel Leben am Marktplatz.

Auch 2019 hat es sich Organisator Harry Gießbeck zur Aufgabe gemacht, Klassiker und Raritäten nach Gunzenhausen zu locken. Man darf gespannt sein, welche Schmuckstücke in diesem Jahr zu bestaunen sein werden.

Wer mit seinem Klassiker dabei sein möchte, kann sich direkt bei Harry Gießbeck anmelden: Telefon 0 98 31/2081 oder buchung@cafeamwehrgang.de

Ein besonderes Highlight wird in diesem Jahr zwischen ca. 10.30 und 12 Uhr die Durchfahrt der Teilnehmer der  Rallye Altmühlfranken mit Vorstellung der einzelnen Fahrzeuge und Fahrer sein.

10.00 Uhr, Marktplatz


M11 Kunstforum Fränkisches Seenland

Azerbaidschan
Foto: James Edward Albright Jr.

Das Kunstforum Fränkisches Seenland e.V. zeigt:


James Edward Albright Jr.
„Ein Leben – eine Linse“
Fotoausstellung – Retrospektive

28.9. bis 13.10.2019 im M11, Marktplatz 11, Gunzenhausen
Vernissage am 28.9. um 11 Uhr
Geöffnet SA und SO von 11-16 Uhr – Eintritt frei

Sonderöffnung zum Kulturherbst am 28.9. von 11 bis 23 Uhr
Führung mit James Edward Albright Jr. am 28.9. um 18 Uhr

JAMES EDWARD ALBRIGHT JR. wurde 1958 in den USA in San Angelo, Texas geboren und  wuchs in Toledo, Ohio und Dallas, Texas auf.  Er fotografiert seit seinem zwölften Lebensjahr. 1978 tritt er in die U.S. Armee ein und arbeitet vier Jahre als Heeresjournalist und Fotograf in Nürnberg.  Von 1982 bis 1985 studiert er Journalismus und Englisch an der Angelo State Universität in Texas. Nach seinem Studium kehrt James nach Nürnberg zurück, wo er bis 1993 als Redakteur bei verschiedenen U.S. Armee Zeitungen tätig ist. Er arbeitet unter anderem als Tellerwäscher, Barkeeper, Kurier, Koch, Teppichreiniger, Umzugshelfer, Radiomoderator, Tankwart, Fotolaborant, Malergehilfe, Dozent, und Eisverkäufer. Seit 1993 ist James Edward Albright Jr. Fotograf bei der Fränkischen Landeszeitung in Ansbach.

Viele seiner Arbeiten wurden bereits ausgezeichnet. Auf zahlreichen Ausstellungen zeigte er seine Fotografien. Jim lebt in Schwabach mit seiner  Frau Gabriele und hat zwei Söhne- Dominik und Jonas.

In Gunzenhausen wird James Edward Albright Jr. einen Querschnitt seines Schaffens zeigen. Unter anderen frühe Fotos aus seiner Heimat Texas und von der U.S.-Army. Fotojournalistisch hat er auch die Wendejahre in Deutschland und Europa begleitet. Zudem zeigt Albright auch Aufnahmen von Auslandsreisen nach China und Aserbaidschan.

Die Ausstellung kommt auf Initiative von Klaus Seeger zustande. Der 1.Vorsitzende des Kunstforums Fränkisches Seenland e.V. kennt Albright seit über 25 Jahren: „Jim Albright ist fachlich und menschlich ein Glücksfall! Ich freue mich sehr, ihn erneut für eine Ausstellung im M11 gewinnen zu können.“

www.kunstforum-fraenkisches-seenland.de

11.00 - 23.00 Uhr, Marktplatz 11


Ausstellung zur E-Mobilität

Nachdem es unter der Regie der Agenda 21 Gruppe beim letztjährigen KulturHerbst zum ersten Mal eine Ausstellung zum Thema „E-Mobilität“ beim KulturHerbst gab, werden die Besucher des KulturHerbst auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit haben, sich über den neuesten Stand der Technik zu informieren und aktuelle E-Autos Probe zu fahren.

Die Federführung hat in diesem Jahr mit der Dezony GmbH ein junges Gunzenhäuser Start-up Unternehmen übernommen, das sich mit der Entwicklung innovativer und eleganter Lösungen im Bereich der Ladeinfrastruktur befasst.

Neben den eigenen Entwicklungen werden sich auf dem Sparkassen-Parkplatz auch Partnerunternehmen wie die RF Plast GmbH und lokale Autohäuser wie Wüst & Weigand, Halbig oder Oster mit aktuellen E-Fahrzeugen sowie der Solarenergie Förderverein Deutschland präsentieren.

Wer sich also für das Thema E-Mobilität interessiert, sollte beim KulturHerbst auf jeden Fall einen Abstecher zum Sparkassen-Parkplatz machen.

10.00 Uhr, Sparkassen-Parkplatz


Beleuchtungsaktion und Laser-Show

Beleuchtungsaktion KulturHerbst
Beleuchtungsaktion KulturHerbst

Zum ersten Mal wird es beim KulturHerbst in diesem Jahr neben der Beleuchtung der teilnehmenden Geschäfte eine Laser-Show am Marktplatz geben. Gegen 20.25 Uhr, 21.25 Uhr  und 22.10 Uhr sind die Besucher des KulturHerbst eingeladen, bei dieser Prämiere dabei zu sein. Mit der passenden Musik unterlegt werden dann farbige Figuren und Formen auf den nächtlichen Marktplatz gezaubert und sorgen für ein weiteres Highlight, für das es sich lohnt, an diesem Tag nach Gunzenhausen zu kommen.

Daneben werden wie in den vorausgegangenen Jahren auch in diesem Jahr wieder die teilnehmenden Geschäfte und Betriebe in den Stadtfarben gelb und blau angestrahlt. Das sich daraus ergebende Farbenspiel, für das - wie auch für die Laser-Show - wieder Bernd Wopperer verantwortlich sein wird, führt zu einem einzigartigen Ambiente in der Gunzenhäuser Innenstadt und lässt die Besucher diese auf eine ganze besondere Art neu erleben.